Entgegen einiger falscher Berichte, wurde die VCS800 nicht eingestellt. Atari hat lediglich die bisherigen Fabrik-Verträge gekündigt, um Verträge mit anderen Herstellern zu machen. Grund sind gewünschte Kostenreduzierungen.

Es soll ein technisches Redesign erfolgen, um die Kosten der Herstellung zu verringern. Außerdem vergibt Atari Lizenzen für neue Hardware und ist mit weiteren Softwareherstellern im Gespräch. Die Softwareverkäufe hatten in 2022 einen Zuwachs von 10%. Soweit ergeben sich die Fakten aus dem Atari SA Jahresbericht 2022. Die Zahl der verkauften VCS lässt sich nur Anhand der Umsätze abschätzen. Daraus ergibt sich ein Verkauf von etwa 12.000 Konsolen in 18 Monaten.

Es lässt sich nicht schön reden, dass die Verkäufe der Atari VCS800 hinter den Erwartungen blieben. Die VCS war ab Mitte 2021 offiziell im Atari Shop und z.B. bei Walmart und anderen Ketten zu kaufen. Allerdings nur in den USA(!) Bisher gab es das VCS800 in keinem anderen Land zu kaufen. Tatsächlich ist Europa aber der größere Markt. Einerseits leben allein in der EU 250 Mio Menschen mehr und zum anderen ist das Interesse an Videogames in Europa und Asien traditionell höher als in den USA. Das ist schon durch andere Konsolen belegt wie der Playstation, XBox und der Nintendo Konsolen. Aber es ist auch üblich, dass Konsolen zuerst im Land des Herstellers auf den Markt kommen. Später folgt dann der Weltweite Verkauf.

Wo liegt also das Problem? In der finanziellen Situation? Denn Atari SA (Infograms) hat theoretisch traditionell die Vertriebsstrukturen. Immerhin war Infograms vor der Umbenennung in Atari einer der größten Spielehersteller. Man muss ide Wege also nur benutzen.

Dass Atari tatsächlich auch in Europa seine VCS800 anbieten will, sieht man an der Beilage zur Atari VCS800: Sie ist in Englisch, Deutsch, Französisch und Spanisch geschrieben.

Die Technik

Betrachtet man nur die Leistung der VCS800, dann bleibt sie mit ihren 4 Kernen (4 Theads) (2 Zen Core) weit hinter der PS5 und der XBoxOne zurück. Aber ist es das einzige Kriterium für eine Spielkonsole? Nein. Siehe Nintendo Switch, die auch 4 Kerne hat. Beide Konsolen bringen etwa 1TFlop Rechenleistung. Zum Vergleich: PS5 10 TFlop, XBoxOne 12 TFlop, wobei die PS5 trotz der geringeren Rechenleistung weitaus häufiger verkauft wurde als die XBox One.

Demnach ist es nicht die Hardware, sondern der Preis? Aber auch hier trennen sich die Wege nicht ganz eindeutig. Switch 299€, VCS800 299€, PS5 599€, XBOne 549€.

Die VCS spielt also technisch und preislich in der Liga der Switch.

Bleibt noch das Spieleangebot zu betrachten. Und hier kommt es zum Showdown. Während Nintendo auf eine Reihe von Mario, Rabbids, Zelda, Pikmin, Pokemon, usw. Spiele zurückgreifen kann, hat Atari zwar langlebigeres (also wesentlich länger bekanntes) zu bieten, aber Retro Games sind eher etwas für den Abstecher in die Vergangenheit und nicht etwas auf dem man eine aktuelle Konsole aufbaut.

Deshalb lohnt sich ein genauer Blick auf das Angebot der VCS800. Denn tatsächlich hat Atari mehr zu bieten als Pong, Breakout und Asteroids. Zum Beispiel die hervorragende Recharged Serie in der Spieleklassiker im Redesign absolut überzeugen. Genannt seien hier Caverns of Mars, Breakout, Centipede, Yars Revenge (extrem zu empfehlen!), und andere. Und das sogar für fast lächerliche 9,28€ pro Spiel, während sie auf anderen Konsolen teurer sind. Als da sind hervorzuheben: AKKA ARRH, Rollercoaster Tycoon und auf jeden Fall die Atari 50 Collection.

Abseits der Spielewelt sei hervorgehoben, dass die VCS800 auch ein vollwertiger PC ist, auf dem Windows 10 einwandfrei läuft. Inklusive Bluetooth 5 und USB 3.1. Ausserdem bietet sie diverse Streaming Anbieter und die ganze Google Office und den Google Browser.

Woran liegt es also nun wirklich, dass die VCS800 so ins Hintertreffen geraten ist? Man kann es mit zwei Worten beschreiben: „Fehlende Werbung“. Denn es ist fast wie in „Per Anhalter durch die Galaxis“. Die Sprengung der Erde war hunderte Jahre bekannt. Die Ankündigung lag in einem verschlossenen Keller. Das gleiche Gefühl beschleicht einen bei der VCS800. Sie liegt wohl in einem verschlossenen Keller.

Bleibt zu hoffen, dass Atari nun endlich den Werbezirkus startet und den europäischen Markt erobert. Aber bitte nicht auf dem Niveau von „Do the math“ für die Jaguar Konsole, die meiner Meinung nach die schlechteste Atari Werbung aller Zeiten war.

Author Andreas B
Published
Categories Atari VCS800
Views 79